Verantwortungsbewusstes Spielen

Schutz von Minderjährigen

Wenn Kinder oder Jugendliche in Ihrem Haushalt leben, sichern Sie Ihren Computer und Ihre Mobilgeräte besonders sorgfältig.

  • Windows kann durch ein Passwort geschützt werden, sodass nur berechtigte Personen Zugriff auf den Desktop haben. Mobilgeräte können so eingestellt werden, dass ein Zugangscode für die Nutzung erforderlich ist. Das schützt Sie grundsätzlich vor unberechtigtem Zugriff auf Ihre Daten, ist aber umso wichtiger, wenn sich Kinder oder Jugendliche in Ihrem Haushalt befinden. Verraten Sie niemandem Ihren Benutzernamen oder Ihr Passwort. Sie können wählen, ob die Software Ihr Passwort speichern soll oder ob Sie bei jedem Login danach gefragt werden wollen. Wenn die Möglichkeit besteht, dass außer Ihnen weitere Personen Zugriff auf Ihr Pokerkonto haben, sollten Sie das Speichern Ihres Passworts nicht zulassen.
  • Informieren Sie uns bitte, wenn Sie von minderjährigen Nutzern auf unserer Plattform erfahren. Wenden Sie sich an den Support und wir werden uns umgehend darum kümmern. Wenn sich bei unserer anfänglichen Untersuchung zeigt, dass der Verdacht berechtigt ist, sperren wir das Konto dieses Nutzers vorübergehend und fordern einen Identitätsnachweis von diesem Spieler an. Wir nehmen diese Meldungen sehr ernst.
  • Zeigen Sie sich als Eltern verantwortungsbewusst. Stellen Sie sich als Eltern Ihrer Verantwortung und halten Sie Augen und Ohren offen. Wenn Sie hören, dass Ihre Kinder über Gaming-Konten, Einzahlungen oder Auszahlungen reden, fragen Sie sie danach. Wenn Sie die Software auf dem Computer Ihres Kindes finden, deinstallieren Sie sie und sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber. Verantwortungsbewusste Eltern sind die beste Voraussetzung, Gaming bei Minderjährigen zu verhindern.
  • Mehr zum Thema Altersverifikation erfahren Sie auf der Seite Verantwortungsbewusstes Spielen von Casino777.

Selbstausschluss

Falls Sie der Meinung sind, dass das Spielen für Ihren Alltag eher ein Problem als eine Form der Unterhaltung darstellt, wollen wir Ihnen gerne helfen. Beantworten Sie zuerst die folgenden Fragen:

1. Haben Sie aufgrund Ihres Spielens jemals Ihre Arbeit oder Ausbildung vernachlässigt?
2. Haben Sie jemals Ihr eigenes Wohl oder das Ihrer Familie gefährdet, um zu spielen?
3. Haben Sie jemals etwas verkauft oder sich Geld geliehen, um zu spielen?
4. Haben Sie häufig so lange gespielt, bis Sie Ihr komplettes Geld verspielt hatten?
5. Haben Sie schon einmal länger gespielt, als Sie es geplant hatten?
6. Haben Sie nach dem Spielen schon einmal an Selbstmord oder selbstzerstörerisches Verhalten gedacht?

Wenn Sie mehrere dieser Fragen mit "Ja" beantwortet haben, raten wir Ihnen, die Website Verantwortungsbewusstes Spielen von Casino777 aufzurufen.

Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, sich selbst für unterschiedlich lange Zeiträume vom Spielen auszuschließen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Selbstausschluss von allen Casinos in der Schweiz

Mit einem freiwilligen Selbstausschluss können Sie sich schützen, wenn Sie feststellen, dass Sie mehr spielen, als Sie sich leisten können.

Dazu gibt es zwei Optionen:

Vor Ort:
Sie können eine freiwillige Sperre persönlich im Casino beantragen. Dazu benötigen Sie nur ein Ausweisdokument (Identitätskarte, Pass oder Führerschein). Wenn Sie das Casino betreten, bitten Sie darum, mit einem verantwortlichen Mitarbeiter zu sprechen. Sie erhalten dann Informationen zu den Bedingungen, um die Sperre aufzuheben, und zu möglichen Beratungsangeboten durch externe Fachleute.

Per Post/E-Mail:
Sie finden das Formular für eine freiwillige Sperre auch hier. Bitte füllen Sie das Formular aus und senden Sie es zusammen mit einer Kopie Ihres Ausweisdokuments (Identitätskarte, Pass oder Führerschein) per Post oder E-Mail an uns. Das Formular ist nur mit Ihrer Unterschrift gültig.

Anwendungsgebiet der Spielersperre
Das Casino trägt die Spielersperre in ein elektronisches Register ein und informiert die anderen Casinos in der Schweiz über die Identität der gesperrten Personen. Ein gesperrter Spieler hat keinen Zugang zu Schweizer Casinos mehr.

Unser Support hilft Ihnen auch gern bei Fragen zu Spielsucht oder Spielersperren. Wenden Sie sich einfach per Chat oder E-Mail an uns.

Wie Sie sich selbst helfen können

Risiken ausfindig machen und reduzieren

Es gibt einige Leitlinien, die Ihnen beim Spielen im Internet helfen können, dieses Erlebnis sicherer zu gestalten und mögliche Risiken zu minimieren:

  1. Spielen Sie zum Spaß und nicht, um damit Ihr Geld zu verdienen.
  2. Spielen Sie ausschließlich mit Geld, das Sie auch verlieren können. Spielen Sie nie um Geld, das Sie für wichtige Dinge wie Nahrung, Miete, Rechnungen oder Schulgeld brauchen.
  3. Bestimmen Sie Einzahlungslimits und stellen Sie sicher, dass Sie nie mehr verlieren, als Sie es sich leisten können.
  4. Laufen Sie niemals Ihren Verlusten hinterher. Spielen Sie nicht mit höheren Einsätzen, um Ihre Verluste wieder zurückzuholen.
  5. Spielen Sie nie, wenn Sie wütend, müde oder traurig sind. Es ist schwierig, gute Entscheidungen zu treffen, wenn Sie müde sind.
  6. Gleichen Sie Ihr Spielen mit anderen Aktivitäten aus. Suchen Sie nach weiteren Freizeitbeschäftigungen. Spielen sollte nicht der Hauptbestandteil Ihres Lebens sein.
Mehr

Das Einrichten von Limits

Sie haben die Möglichkeit, Einzahlungslimits festzulegen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Das Einrichten von Tisch- und Turnierlimits

Das Einrichten von Tisch- und Turnierlimits bietet allen Nutzern die Möglichkeit, ihre Ausgaben zu kontrollieren, indem sie sich selbst von bestimmten Einsatzleveln sowie Turnier-Buy-ins ausschließen.

  • Desktop-Software

Loggen Sie sich ein und gehen Sie auf "Mehr" > "Tools" > "Verantwortungsbewusstes Spielen"i.

  • Mobile-App

Loggen Sie sich ein und gehen Sie auf "Menü" (Android) oder "Mehr" (iOS) > "Einstellungen & Tools" > "Verantwortungsbewusstes Spielen".

Machen Sie sich mit häufigen Mythen über zwanghaftes Spielen vertraut

Wir sind der Meinung, dass unsere Kunden zum Spaß und zur Unterhaltung spielen sollten. Manche Nutzer, die in ihrer Freizeit spielen, glauben aber nicht, dass sie jemals spielsüchtig werden könnten. Manchmal haben sie auch falsche Vorstellungen oder glauben an Mythen über zwanghaftes Spielen, die zur Verleugnung und zu anderen Problemen führen können. Einige dieser häufigen Mythen finden Sie im Anschluss. Klicken Sie auf "Mehr", um weiterzulesen.

Mehr

i Falls das Menü "Tools" nicht zu sehen ist, gehen Sie bitte zunächst auf "Mehr".